Hinweise erbeten: objektiv-hermeneutische Gemäldeanalysen

Für ein Handbuch zur Objektiven Hermeneutik wird um Hinweise auf Beispiele objektiv-hermeneutischer Gemäldeanalysen gebeten. Bisher verzeichnet sind:

Becker, Michael (2004): Analyse der Arbeit „Night Hawks“ aus dem Jahre 1942, von Edward Hopper. Wiesbaden: wfk Wiesbadener Freie Kunstschule (Tpskr., 13 S.; Oktober/November 2004)
Becker, Michael (2011): Methode der objektiven Werkanalyse. Exemplifiziert an Werken von Neo Rauch, Jonas Burgert und Paul Klee. Norderstedt: Books on Demand
Hagedorn, Heike (1995): Das Sprachgewebe der Bilder. Max Ernst und Mathias Grünewald. Biographische Konstellation und Werk-Konfiguration. Frankfurt/M.: Suhrkamp
Loer, Thomas (1989): Zum Problem von Imagination und Regel im Ausgang von Werken der bildenden Kunst. Frankfurt/M. (Unpubl. philosoph. Magisterarbeit, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/M.)
Loer, Thomas (1993): Ästhetik im Ausgang vom Werk. Eugène Delacroix: Fantasie arabe (1833). Exemplarische Überlegungen. In: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft: 154-170
Loer, Thomas (1994): Eugène Delacroix: Fantasia arabe. Frankfurt/M.: Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie
Loer, Thomas (1994): Werkgestalt und Erfahrungskonstitution. Exemplarische Analyse von Paul Cézannes ‚Montagne Sainte-Victoire‘ (1904/06) unter Anwendung der Methode der objektiven Hermeneutik und Ausblicke auf eine soziologische Theorie der Ästhetik im Hinblick auf eine Theorie der Erfahrung. In: Garz, Detlef; Kraimer, Klaus (ed.), Die Welt als Text. Theorie, Kritik und Praxis der objektiven Hermeneutik, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 341-382
Loer, Thomas (1996): Halbbildung und Autonomie. Über Struktureigenschaften der Rezeption bildender Kunst. Opladen: Westdeutscher Verlag (Mit einem Vorwort von Ulrich Oevermann)
Loer, Thomas (1997): Die Sache selbst und Vermittlung. Zeitgenössische Kunst, Irritation und Suggestivität. In: Stehr, Werner; Kirschenmann, Johannes (ed.), Materialien zur DOCUMENTA X. Ein Reader für Unterricht und Studium, Stuttgart: Cantz, 42-45
Loer, Thomas (2004): Rückstände im Kraftwerk? Ein Kunstwerk als Dokument – Schwierigkeiten beim Versuch, ein Werk der Bildenden Kunst als »Ego-Dokument« zu deuten. In: Häder, Sonja (ed.), Der Bildungsgang des Subjekts. Bildungstheoretische Analysen, Weinheim, Basel: Beltz, 100-114
Loer, Thomas (2007): Neviens nekur nav. Der Ort des Individuums in der lettischen Kultur – exemplarische Analyse eines Gemäldes von Eduards Kalniņš (Vortrag auf Einladung des Sonderforschungsbereichs 485 „Norm und Symbol. Zur kulturellen Dimension politischer Integration“ beim Workshop „Methoden der Bildanalyse“, Konstanz, 20./21. Januar 2007; https://www.academia.edu/2960635)
Ritter, Bertram (2003): Piet Mondrian, ‚Komposition im Quadrat‘ (1922). Eine kunstsoziologische Werkanalyse. In: sozialer sinn 4(2): 295-312
Ritter, Bertram (2004): Ansatz zu einer kunstsoziologischen Werkanalyse des Gemäldes ‚Komposition im Quadrat‘ (1922) von Piet Mondrian. In: Pädagogische Korrespondenz: 50-68
Weitere Hinweise bitte baldmöglichst an thomas.loer@udo.edu

Thomas Loer Contributor
Dr. phil., Soziologe

Kommentare sind geschlossen.