Sammelband zur Objektiven Hermeneutik

Buchveröffentlichung:

BECKER-LENZ, ROLAND; ANDREAS FRANZMANN; AXEL JANSEN & MATTHIAS JUNG (Hrsg.)(2016): Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Eine Bestandsaufnahme. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, ISBN: 978-3-658-00767-6, DOI: 10.1007/978-3-658-00768-3, Preis: 39,99 €

Verlagstext: „Mit dem Ziel, eine aktuelle Standortbestimmung vorzunehmen, skizzieren die Autoren dieses Buches aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und Perspektiven den Einsatz der Objektiven Hermeneutik in verschiedenen Forschungsfeldern. Diese Methode gilt gegenwärtig als das theoretisch und methodisch am umfassendsten ausgearbeitete hermeneutische Verfahren in den Sozialwissenschaften. Neben einem Rückblick auf die Anfänge und Begründung der Objektiven Hermeneutik, werden deren Entwicklungspotenziale und künftige Herausforderungen vorgestellt und diskutiert.“

Inhaltsverzeichnis

  • Entstehungskontexte und Entwicklungsphasen der Objektiven Hermeneutik als einer Methodenschule (Franzmann, Andreas), Seiten 1-42

  • „Krise und Routine“ als analytisches Paradigma in den Sozialwissenschaften (Oevermann, Ulrich), Seiten 43-114

  • Geschichtswissenschaften und Objektive Hermeneutik (Süßmann, Johannes), Seiten 115-140

  • Die Verfahren der Objektiven Hermeneutik im historischen Forschungsprozeß (Jansen, Axel), Seiten 141-157

  • Objektive Hermeneutik in der Unterrichtsforschung (Twardella, Johannes), Seiten 159-177

  • Anwendungsmöglichkeiten der Objektiven Hermeneutik bei der Polizei (Ley, Thomas), Seiten 179-205

  • Objektive Hermeneutik und Ressortforschung (Bauer, Frank), Seiten 207-248

  • Podiumsdiskussion (Oevermann, Ulrich), Seiten 249-264

>>Verlagsseite

Kommentare sind geschlossen.